Schulranzen Test » Schulrucksack Test » Schulrucksack für Teenager Test

Schulrucksack für Teenager Test

Wir zeigen Ihnen unsere liebsten Schulrucksäcke für Teenager und erklären welche Schultaschen Arten es gibt und für welche man sich aus welchen Gründen entscheiden sollte.

In der Regel bevorzugen Teenager für die Schule einen Schulrucksack oder eine richtig coole und angesagte Schultasche. Eine solche zu finden ist keine einfache Aufgabe. Immerhin sind Jugendliche ab einem gewissen Alter recht wählerisch. Besonders in Sachen Stil und Design ist nicht jeder x-beliebige Schulrucksack gleich der beste. Das ist allerdings bei dieser riesigen Auswahl nicht wirklich ein Problem. Ein Teenager muss sich erst selbst finden und darf dabei kreativ bei seiner Auswahl sein, was das persönliche Auftreten und den eigenen Stil betrifft.

Unsere Top 3

 

>> Alle Modelle ansehen <<

Der eigene Stil für Heranwachsende

So gilt es, sich als Teenager mit dem richtigen Schulrucksack vor allem im Freundeskreis zu positionieren und damit den eigenen Standpunkt klarzumachen. Der Schulrucksack ist dadurch also auch ein Gegenstand, den jeder Teenager täglich in Begleitung hat. Schulrucksäcke sind für Teenager speziell im Freundeskreis, der sich nahe der Schule befindet sehr gut sichtbar. Deshalb hat der eigene Stil zweifellos in diesem Fall Priorität.

Klassischer Schulranzen, Rucksack oder Schultertasche für Teenager?

Generell gibt es diese drei unterschiedlichen Möglichkeiten, als Teenager die Schulsachen zu verstauen:

  • Klassischer Schulranzen
  • Rucksack
  • Schultertasche

Diese Arten von Taschen haben sowohl Vorteile, als auch Nachteile zugleich. Eine Schultertasche sieht für die meisten Teenager cool aus. Der Vorteil von der Schultertasche in der Schule ist, dass sich diese schnell überwerfen lässt. Wer mag, kann die Schultertasche auch diagonal tragen oder im Fahrradkorb, bzw. auf dem Gepäckträger verstauen. Eine solche Tasche wird von zahlreichen Jugendlichen bevorzugt, denn dadurch sieht man schlichtweg erwachsener aus. Im Vergleich zu einem Rucksack oder einem Schulranzen ist eine Schultertasche seriöser. Der Nachteil von der Schultertasche ist, dass sie, wie bereits beschrieben über der Schulter getragen werden muss. Ist die Tasche mit vielen Dingen gefüllt und relativ schwer, kann dies im Nackenbereich und im Rückenbereich zu Verspannungen auf einem langen Schulweg führen.

Die erste Wahl: der Schulrucksack für Teenager

Die erste Wahl bietet daher nach wie vor der beliebte Schulrucksack für Teenager. Dieser sieht ebenso erwachsen und gleichzeitig cool aus. In Summe ist das Design meistens ansprechender, als bei einem Schulranzen. Grundsätzlich ist es möglich, auch den Schulrucksack auf beiden Schultern zu tragen. Die Träger sind normalerweise auch gepolstert. Die meisten Teenager bevorzugen eine sehr lange Einstellung der Schulterträger. Trotzdem sollten die schweren Gewichte nicht weit unten am Gesäß oder beinahe zwischen den Kniekehlen baumeln, denn dies ist alles andere als optimal. Bei einem qualitativ hochwertigen Schulrucksack für Teenager ist eine Rückenpolsterung eingearbeitet, die meisten Ausführungen verfügen über einen Beckengurt, manchmal ist sogar ein Brustgurt vorhanden. Dadurch lässt sich das Gewicht für die Schule noch leichter gleichmäßig verteilen.

Ein Schulrucksack für Teenager ist so ziemlich die beliebteste und praktischste Option für die Heranwachsenden.

Der bewährte Schulranzen für Teenager

Was den Schulranzen für Teenager betrifft, so erfüllt dieser die meisten Kriterien für ein rückenfreundliches Tragen. Weil es so viele unterschiedliche Markenhersteller gibt, ist die Auswahl sehr umfassend. So hat jeder Teenager die Qual der Wahl beim Design. Ganz besonders beliebt sind beispielsweise Schulranzen für Teenager, die komplett aus Leder gefertigt sind. Wer mag, kann sich solche Ausführungen sogar individuell gravieren lassen.

Interessante Kaufkriterien für die Kaufentscheidung

Ganz egal, auf welche Ausführung die Wahl fällt – wichtig ist, dass das Transportmittel ohne giftige Stoffe und umweltfreundlich verarbeitet ist. Auch auf eine möglichst einfache Reinigung kommt es an, denn diese sollte schnell und einfach erfolgen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich online bei der Stiftung Warentest umsehen, in wie Ferne eine entsprechende Schultasche Stöße oder eine unsachgemäße Behandlung aushält.

Des Weiteren ist für die Kaufentscheidung interessant, wie es mit dem Stauraum und der Aufteilung der Fächer aussieht. Nicht jeder Schulrucksack für Teenager bietet gleich viel Platz, manche Modelle haben mehr Fächer, als andere. Fronttaschen und Seitentaschen bieten hier ganz besondere Vorteile. Auf den äußeren Seitentaschen können zum Beispiel Utensilien, wie eine Trinkflasche praktisch verstaut werden.

Ergonomisch geformt und leicht einzustellen

Was den Tragekomfort und die Ergonomie betrifft, so ist es ideal, wenn sich der Schulrucksack oder der Schulranzen, an die Körperform des Teenagers anpasst. Hier sollten Schulterpolster und Rückenpolster unter die Lupe genommen werden. Ein praktisches Modell lässt sich in Hinblick auf die Träger leicht verstellen, auch die Verschlüsse sollten möglichst leicht zu verschließen oder zu öffnen sein.