Schulranzen Test » Schulrucksack Test » Schulrucksack für Mädchen im Test

Schulrucksack für Mädchen im Test

In weiterführenden Schulen wird es aufgrund des Alters der Mädchen, sie befinden sich dann zwischen dem 10. und 14. Lebensjahr, umso wichtiger, wie der Mädchen-Schulrucksack aussieht. Hier ist somit das Aussehen wirklich entscheidend, um nicht zum Aussenseiter gestempelt zu werden. Es sollten sich daher keine „kindischen“ Motive auf dem Schulrucksack befinden. Der Schulrucksack für Mädchen sollte daher viel mehr der aktuellen Mode entsprechen und „erwachsen“ wirken.

Natürlich sollte der Schulrucksack weiterhin ergonomischen Erfordernissen entsprechen und eine gute Unterteilung bieten, damit die Bücher, Mappen und Hefte gut für den Schulalltag in der Tasche geordnet werden können. In diesem Artikel wollen wie Ihnen die wichtigsten Aspekte rund um die Erfordernisse an einen Schulrucksack für Mädchen, genauer vorstellen.

Unsere Top 3

 

>> Alle Modelle ansehen <<

Vorteile und Eignung eines Schulrucksacks für Mädchen

Ein Schulrucksack für Mädchen sieht in seinem Erscheinungsbild einfach lässiger aus, als ein kastenförmiger Schulranzen, der im Fachhandel als Tornister bezeichnet wird. Damit kann das pubertierende Mädchen ebenso fraulich und erwachsener wirken – ein Wunsch den viele Mädchen in diesem Alter haben. Dabei müssen die Schulhefte und Bücher jedoch nicht unter der fehlenden Kastenform leiden. Es gibt spezielle Heftordner zu kaufen, die auch in einem Mädchen-Schulrucksack für die nötige Ordnung sorgen. Außerdem weisen viele Schulrucksäcke Unterteilungen und spezielle Fächer, beispielsweise für den Laptop, für große Mappen und die Zwischenmahlzeit, auf.

Das wichtigste, die Gesundheit des Mädchens, ist durch die Verwendung eines Schulrucksacks nicht in Gefahr. Die ergonomischen Kriterien werden auch bei diesen Schulrucksäcken eingehalten – beim Kauf gilt es darauf zu achten. Der Rücken und die Tragegurte sollten gut gepolstert sein und das Tragen eines vollbeladenen Schulrucksacks sollte für das zehnjährige Mädchen mühelos ohne Einbußen des Tragekomforts möglich sein. Wichtig ist die Verstellbarkeit der Schultergurte. Auf diese Weise kann der Schulrucksack mit dem Mädchen mitwachsen.

Im Unterschied zu einem herkömmlichen Schulranzen, verfügen die wenigsten Mädchen-Schulrucksäcke über einen Hüftgurt, der wesentlich zur ergonomisch richtigen Gewichtsverteilung beitragen würde. Deshalb muss besonders auf die Polsterung des Rückens und der Tragegurte sowie deren Vorstellbarkeit geachtet werden, um den Schulrucksack individuell auf die Größe des Mädchens einstellen zu können.

Die Top-Looks des Mädchen-Schulrucksacks

Derzeit dominieren eher dunkel gehaltene Schulrucksäcke den Markt. Dabei wird auf besonders kleine und eher unauffällige Muster zurückgegriffen. Zwar wird beim Mädchen-Schulrucksack auch noch gerne ein Motiv und eine Farbgebung in Rosarot verwendet, dies ist aber nicht durchgängig bei allen Schulrucksäcken der Fall. Es gibt somit Modelle die mit vielen kleinen Blümchen oder Schmetterlingen bestechen oder die einen coolen Schriftzug aufweisen, der sich über den ganzen Schulrucksack hindurch erstreckt.

Aber auch sich wiederholende geometrische Motive und wie Strickmuster aussehende Aufdrucke kommen vor. Neben den dunkel gehaltenen Schulrucksäcken und den rosafarbenen Motiven wird für die Schultaschen in dieser Altersklasse auch gerne auf Pastellfarben und ein Design im 60er Jahre Look zurückgegriffen. Es zahlt sich aus, sich für die Altersklasse der 10 bis 14 jährigen Mädchen schon an diesen Motiven für weibliche Jugendliche zu orientieren, um die Tasche auch bis zur letzen Klasse verwenden zu können.

Material und Sicherheit von Schulrucksäcken für Mädchen

Die Schulrucksäcke für Mädchen sollten auf jeden Fall genauso über reflektierende Streifen oder Motive verfügen, wie herkömmliche Schultaschen. Dies tun sie in der Regel jedoch nicht im ausreichenden Maße, weshalb man sich mit eigenen reflektierenden Streifen behelfen sollte, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten. Diese Streifen sind günstig im Fachhandel erhältlich.

Die Langlebigkeit des Schulrucksacks ist aufgrund des verstärkten Unterbodens, den viele Schulrucksäcke nun aufweisen, deutlich im Vergleich zu früheren Modellen gestiegen. Die Hersteller legen nun großen Wert auf diesen Aspekt. Dies erstreckt sich auch auf das Material, das sehr strapazierfähig und leicht zu pflegen sein sollte. Am besten eignet sich hier das, bei Schulrucksäcken oft verwendete, Polyester. Ein Blick auf die Verarbeitung der Nähte des Schulrucksacks zahlt sich aus. Sie sollten gewissenhaft zusammengenäht worden sein und gut schließen.